Archiv: Kritik

Berliner Cabarets

Am Klavier: Rudolf Nelson. Die wippenden, gleitenden, koketten Refrains dieser Lieder ‚perlen‘ über die Tasten, kaum bewegen sich seine Finger, aber da, wo der Kehrreim einzusetzen hat, fühlt man seine Freude an dem Schlager, an seinem gefälligen leichten Rhythmus. [mehr]

Für Kandinsky. Protest

Die Unterzeichneten erheben hierdurch gegen die Beschimpfung des Künstlers Kandinsky im „Hamburger Fremdenblatt“ vom 15. Februar den allerschärfsten Protest und sprechen dem Beleidigten ihre Sympathie aus. [mehr]

Franz Kafka [Betrachung]

In diesem Buche wird die Welt als etwas unendlich Rätselhaftes, in seiner derben Wirklichkeit bereits Unwirkliches betrachtet, als eine Art Marktplatz, wo die Menschen einsam herumirren. [mehr]

Drei neue Bücher. Max Brod, Franz Kafka, Ernst Blaß

Verbunden durch den Gleichklang der Melodien erklingen diese drei Bücher in sanftem Trio. Wenn das Wort nicht kompromittiert wäre, so laßt sie uns Weihnachtsbücher nennen: leise tönt das, was das Jahr über schwieg, betäubt wurde [mehr]

Die beiden Brüder H.

Was sind schließlich Nebendinge? Unsre Lehrer nannten Münzen oder fremde Bücher so oder den Kipling, den wir unter der Bank lasen, und niemand wird sagen wollen, daß diese Dinge wirklich nur nebensächlicher Natur waren. [mehr]