Archiv: Die Aktion

Mein Haus

Um mein Haus sind Strassen, Kreise von Brunnen. Plakatsäulen. / Gemüseläden. Uhrmacher mit Schmuck. Finstere Brunnen. Plakatsäulen. / Polizisten stehn vor Theatern. Die Untergrundbahn stürzt in ihren Köcher. [mehr]

Brief an einen Aufrührer

Meines Sinnes wär es, am Ende viele tausend Blätter aus weissem Papier alle Monat unter die Leute zu bringen, auf deren jedem nichts andres zu stehen brauchte als die gewiss schönsten Worte unserer Sprache: „Freier Geist“. [mehr]

Aus dem Tagebuch

Ich kann mir ganz gut eine Zeit und keineswegs ferne Zeit denken, die den Liebesbeziehungen der Geschlechter ein ebenso geringes Interesse entgegenbringt wie der Verdauung oder den sonstigen Körperfunktionen, über die kein schöngeistiges Gerede ist. [mehr]

Aus dem Tagebuch

Wenn man aus dem Fenster des sechsten Stockes herunterfällt, so hat man, wenn man am ersten Stock vorbeifliegt, nicht den Gedanken: Gottseidank, jetzt bin ich gleich unten. Aber Bethmann-Hollweg … [mehr]

De profundis: Charite

Auf unserm Aussatz liegen die Laken wie Schnee / — Kühler Schnee deckt die Verruchten der Charité. / Unser Fieber sinnt immer um das eine: / Wir standen auf in einer Nacht, erfüllt / von Angst, dass du uns ewig bliebst verhüllt. [mehr]

[Drei Gedichte]

Auferstehung: Flut, die in Nebeln steigt. Flut, die versinkt. / Winteranfang: Die Alleen sind schon entlaubt. Nebel fliessen. / Sommer: Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht wie unter Sommerhimmeln schnittbereites Land. [mehr]

Vorfrühlingshimmel

Und ich komme, seltsam kühn, / Und als ob ich nicht Ich wäre, / Aus den Winden, Avenuen, / Mehr in das Imaginäre. [mehr]

Franz Kafka [Betrachung]

In diesem Buche wird die Welt als etwas unendlich Rätselhaftes, in seiner derben Wirklichkeit bereits Unwirkliches betrachtet, als eine Art Marktplatz, wo die Menschen einsam herumirren. [mehr]

Nach dem Ball

Die Nacht kriecht in die Keller muffig matt. / Glanzkleider torkeln durch der Straßen Schutt. / Gesichter sind verschimmelt und kaputt. / Kühl brennt der blaue Morgen auf der Stadt. [mehr]

Hinrichtung 1913

Er heult ein Dunkeln. Horch! / Sie kommen. Hui! / Er schwirrt hervor wie eine Fledermaus / Gegen die Wände. Fort! Er will heraus; / Der Geistliche beginnt: „Ich bitte Sie“ — — [mehr]