Kurt Tucholsky
Kino

Die Musik spielt: „Komm in meine Lie-bäs-lau-bee“, und auf dem Film erscheint die Charlottenburger Chaussee vom Großen Stern aus gesehen. Ganz hinten am Brandenburger Tor bewegt sich ein kleiner Punkt, er wird größer, deutlicher, er ist ein laufender Mensch, und als dieser so groß geworden ist, daß er die ganze Leinwand einnimmt und man schon seine Rockknöpfe begutachten kann, durchbricht prasselnd ein lebender Schauspieler, etwa Oskar Sabo, von hinten den aufgespannten Rahmen. Der Film erlischt, im Zuschauerraum wird es hell. Tusch.

Wat sagste nu, o Publikum?
Ich schreite ins Reale!
Dahinten lief die Spule rum
Minütlich tausend Male.
Für Geld bekommen Sie nicht nur
Amüsement — nein, auch Kultur . . .
Und alle kommen her —
Auch die,
Auch die,
Auch die Dramatiker . . .

O — ho!
Ick bin dea Kintopp-Willem!
Und komm grad aus dem Fillem!
Denn schließlich ist es keine Schand,
Zu tanzen auf der Leinewand!
Der Kintopp zieht uns alle an —
Selbst Bassermann, selbst Bassermann.
Der Kintopp zieht uns an —
Selbst den Bas — ser — mann.
Tanz-Ballet (sprich: Ballé) solo allein.

Für Geld ist manchem manches feil,
So auch im Idealen.
Wir sind besonders hurtig, weil
Wir alles bar bezahlen.
Bald haben wir sie alle ganz
Von Bloem rauf bis zu Frida Schanz . . .
Der Intelljente kläfft —
Wir ma —
Wir ma —
Wir machen det Geschäft.

Ja — ha!
Ick bin dea Kintopp-Willem!
Und komm grad aus dem Fillem!
Denn schließlich ist es keine Schand,
Zu tanzen auf der Leinewand!
Der Kintopp zieht uns alle an —
Selbst Bassermann, selbst Bassermann.
Der Kintopp zieht uns an —
Selbst den Bas — ser — mann.
Tanz-Ballé solo allein.

„Das graue Hemd des Generals“
„Max färbt sich seine Locken.“
„Der Zeugungsakt des Zitteraals.“
„Rosaura badet trocken.“
Das ist so garnicht rätselhaft:
Da weiß man doch und gafft und gafft . . .
Es gibt sich ganz umsunst
Die Mu —
Die Mu —
Die Muse unsrer Kunst! —

I — hi!
Ick bin dea Kintopp-Willem!
Und komm grad aus dem Fillem!
Denn schließlich ist es keine Schand,
Zu tanzen auf der Leinewand!
Der Kintopp zieht uns alle an —
Selbst Bassermann, selbst Bassermann.
Der Kintopp zieht uns an —
Selbst den Bas — ser — mann.
Nach exekutiertem Tanz ab durch die Mitte

[Unter dem Pseudonym Ignaz veröffentlicht in der Schaubühne, 9. Jg. (1913), Heft 6 (6. Februar 1913), S. 181-182. Digitalisat: archive.org]

Keine Kommentare möglich.